Ausbildungsberufe - Straßenbauer/in

Berufsbeschreibung 

| HOME | AUSBILDUNGSBERUFE | BAUTECHNIK | STRASSENBAUER/IN |
HOME

BERUFSBESCHREIBUNG

INHALTE

LEHRKRÄFTE

UNTERRICHTSORGANISATION

LINKS

Der Beruf untergliedert sich in zwei Schwerpunkte:

  • Tiefbaufacharbeiter/in
  • Straßenbauer/in
  • Tiefbaufacharbeiter/in

 Aufgaben und Tätigkeiten im Überblick

Straßenbauarbeiten

Bilder zur Tätigkeit

Tiefbaufacharbeiter/innen mit dem Schwerpunkt Straßenbauarbeiten verrichten mit Maschinen Erdbewegungen, sichern ausgehobene Gräben, legen Böschungen und Randbefestigungen an, bauen Entwässerungsleitungen und Straßendecken.Im Schwerpunkt Rohrleitungsbauarbeiten verlegen sie Rohre für Gas- und Wasserleitungen, führen Pflasterarbeiten aus, stellen Kabelschächte her und bauen einfache Betonfertigteile ein. Im Schwerpunkt Kanalbauarbeiten heben sie Gräben aus, sichern diese ab, verlegen Rohre, erstellen Abflussrinnen, pflastern Kanäle und bauen Einstiegsschächte. Im Schwerpunkt Brunnenbau- und Spezialtiefbauarbeiten nehmen sie Bohrungen vor, bauen Brunnenanlagen und -schächte, verrohren Bohrlöcher, untersuchen den Baugrund, schaffen Abdeckungen und Abdichtungen. Im Schwerpunkt Gleisbauarbeiten bewegen sie mit Maschinen Erdreich, fertigen Betonbauteile, richten den Gleisunterbau her, verlegen Gleise und sorgen für die Entwässerung an Bahnanlagen. Beschäftigungsmöglichkeiten finden Tiefbaufacharbeiter/innen vor allem in handwerklichen und industriellen Betrieben der Baubranche. Je nach Ausbildungsschwerpunkt sind sie in den verschiedenen Bereichen des Tiefbaugewerbes bzw. im Straßenbau tätig. Tiefbaufacharbeiter/innen mit Schwerpunkt Gleisbauarbeiten arbeiten vor allem bei der Deutschen Bahn AG sowie in Betrieben der Gleisbauindustrie. Sie sind überwiegend im Freien auf wechselnden Baustellen tätig.

 

<h4>Die Ausbildung im Überblick</h4>

Tiefbaufacharbeiter/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der Handwerksordnung (HwO). Er ist dem Berufsfeld Bautechnik zugeordnet. Dieser Beruf wird in Industrie und Handwerk in den folgenden Schwerpunkten angeboten:

  • Straßenbauarbeiten
  • Rohrleitungsbauarbeiten
  • Kanalbauarbeiten
  • Brunnen- und Spezialtiefbauarbeiten
  • Gleisbauarbeiten

Die Ausbildung kann Teil einer Stufenausbildung sein. Nach Abschluss der 1. Stufe Tiefbaufacharbeiter/in (2 Jahre) kann in der 2. Stufe (1 Jahr) ein Berufsabschluss als Brunnenbauer/in, Gleisbauer/in, Kanalbauer/in, Rohrleitungsbauer/in, Spezialtiefbauer/in oder Straßenbauer/in erworben werden.

 

Die Ausbildung dauert 2 Jahre.

 

(C) Bundesanstalt für Arbeit

 

 

<h3> </h3>

<h3> </h3>

<h3>Straßenbauer/in</h3>

 

Auf der Baustelle

Bilder zur Ausbildung
Bilder zur Tätigkeit

<h3>Aufgaben und Tätigkeiten im Überblick</h3>

Sie bauen Straßen, Autobahnen, Geh- und Fahrradwege, Flugplätze und Parkplätze. Die Erdarbeiten beginnen nach dem Abstecken der Straße. Die Bodenmassen müssen gelöst, aufgehoben und verdichtet werden. Dazu werden Bagger, Planierraupen und Walzen eingesetzt. Eine Straße besteht aus vielen einzelnen Schichten. Der Unterbau ist meist eine Kiesschicht, darauf kommen Gesteingemische, Zement oder Asphalt und erst darüber eine Beton- oder Asphaltdecke. Straßenbauer/innen prüfen Straßendecken auf Schäden und führen Erhaltungs- und Instandsetzungsarbeiten durch. Neben dem Neubau und der Erhaltung von Wegen und Straßen sind sie auch für Raubefestigungen, Böschungen oder Entwässerungsgräben zuständig.

Ihre Tätigkeit üben Straßenbauer/innen vor allem in Betrieben der Baubranche, z.B. bei Bau- und Straßenbauunternehmen, aus. Sie arbeiten überwiegend im Freien auf wechselnden Baustellen.

 

<h4>Die Ausbildung im Überblick</h4>

 

Straßenbauer/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der Handwerksordnung (HwO). Er ist dem Berufsfeld Bautechnik zugeordnet.

Der Monoberuf wird ohne Spezialisierung nach Fachrichtungen oder Schwerpunkten in Industrie und Handwerk angeboten.

Die Ausbildung kann in zwei Stufen erfolgen. Nach Abschluss der 1. Stufe (2 Jahre) Tiefbaufacharbeiter/in wird in der 2. Stufe (1 Jahr) der Berufsabschluss Straßenbauer/in erworben.

 

Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

 

(C) Bundesanstalt für Arbeit

 




Autor: Günter Billigen
E-Mail: billigen@bbs1-kl.de

Letzte Aktualisierung:  22. August 2013

 
  SITEMAP
  EMAIL
  DRUCKBILD
  HILFE
.:: DISCLAIMER ::.

© BBS I - Technik Kaiserslautern