BBS I - Aktuelles

Aktuelle Informationen rund um die BBSI 

| HOME |
HOME

INFORMATION

AKTUELLES

SCHULENTWICKLUNG

ORGANISATION

SCHULLAUFBAHN BERATUNG

SCHULFORMEN

AUSBILDUNGSBERUFE

KONTAKT

LOGIN

INTRANET

DOWNLOADS

16.06.17 17:04

Kursfahrt der 12. Jahrgangsstufe des Technischen Gymnasiums nach London


Von: Katrin Schanné (BGyT 15)


Die Fahrt nach London war die Kursfahrt der 12. Stufe des Technischen Gymnasiums und wurde geleitet von Frau und Herrn Lax und Herrn Frosch. Am 28.05.2017 fuhren wir mit dem Bus los nach Calais, von dort aus mit der Fähre nach Dover und dann nach London. Nach circa 13 Stunden Bus– und Fährenfahrt kamen wir im Leigham Curt Hotel in Stratham Hill an, dort erfolgte die Zimmerverteilung, danach konnten wir uns noch etwas „einrichten“.


Montagmorgen ging es mit dem Programm los, wir liefen an der Themse entlang, schauten uns den „Big Ben“ und das Parlament an. Weiter ging es dann zum „London Eye“, das berühmteste Riesenrad Europas. Zuletzt ging es dann zum Buckingham Palace, der Palast von Queen Elisabeth II.

Am Dienstag fuhren wir mit Zug und U-Bahn zur St. Pauls Cathedral, wanderten dann zur Tower Bridge, gingen über den Borough Market, dort gab es aus allen möglichen Ländern der Welt berühmte Spezialitäten. Des Weiteren besuchten wir das bekannteste Teegeschäft – Twinings.

Mittwochs durften wir die Westminster Abby besichtigen, in dieser Kirche, welche der Queen gehört, liegen eine Menge, für die englische Geschichte wichtige, Menschen begraben. Ein Beispiel dafür ist König Heinrich III. Nach der Besichtigung konnten wir unsere freie Zeit nutzen, deshalb ging ein Teil der Gruppe zu Madame Tussaudes und ein anderer Teil zum national history museum, wo die Geschichte aller Tiere, der Menschen und auch der Pflanzen im Mittelpunkt stand. Wichtig hierbei zu wissen ist ebenfalls, dass die meisten Museen in London kostenlos sind und auch als Familientreffpunkt für englische Familien dient.

Am Donnerstag hatten wir einen Termin für eine Führung im Shakespeares Globe Theater, geführt wurden wir von einer der dort auftretenden Schauspielerinnen. Das Theater wurde originalgetreu nachgebaut, wie es vor vielen Jahren geplant war, einfache Bauteile und Werkzeuge. Weiter ging es nach Greenwich, wo auch der Null–Meridian ist. Dort hatten wir eine Stunde und 30 Minuten Zeit zum Mittagessen, bevor bei strahlendem Sonnenschein die Themsefahrt begann. Diese ging circa zwei Stunden, man konnte sich entweder auf das Deck setzen oder sich im unteren Teil im Restaurant platzieren.

Freitags fuhren wir nach dem Frühstück und der Schlüsselabgabe mit dem Bus wieder zurück nach Dover, von dort mit der Fähre nach Calais und wieder zurück zur Schule, welche wir gegen 0 Uhr erreichten.



Themenrelevante Links:




Zurück zur Übersicht...



Autor: Stefan Möhnen
E-Mail: moehnen@bbs1-kl.de

 
  SITEMAP
  EMAIL
  DRUCKBILD
  HILFE
.:: DISCLAIMER ::.

© BBS I - Technik Kaiserslautern