BBS I - Aktuelles

Aktuelle Informationen rund um die BBSI 

| HOME |
HOME

INFORMATION

AKTUELLES

SCHULENTWICKLUNG

ORGANISATION

SCHULLAUFBAHN BERATUNG

SCHULFORMEN

AUSBILDUNGSBERUFE

KONTAKT

LOGIN

INTRANET

DOWNLOADS

3.02.19 18:54

„12er“ siegen beim TG-Volleyballturnier – Favoriten setzen sich durch


Von: Helmut Fisterer und Stephanie Groves


Die im Vorfeld als Favoriten gehandelten Mannschaften der 12. und 13. Jahrgangsstufen konnten ihren Rollen gerecht werden und standen sich in den Halbfinalspielen des traditionellen TG-Volleyballturniers am Tag der Ausgabe der Halbjahreszeugnisse gegenüber. Schließlich siegten die jungen Männer des Teams „SpiesMarco“ in recht souveräner Weise über das Team „Böhm“ aus der 13. Jahrgangsstufe. Auch im „kleinen Finale“ des Spieles um den dritten Platz kam es zu der Begegnung des 12er-Teams „SpiesNico“ gegen eine weitere Mannschaft aus der 13. Jahrgangsstufe, Team „Weil“. Auch aus dieser Partie ging schließlich das 12er Team “SpiesNico“ als Sieger hervor, so dass man fast schon von einer kleinen „12er-Dominanz“ beim diesjährigen TG-Volleyballturnier sprechen kann.


Insgesamt acht Mannschaften aus Schülerinnen und Schülern des Technischen Gymnasiums der BBS I Kaiserslautern starteten beim diesjährigen Turnier um den „TG-Champion Volleyball“. Aus allen Klassenstufen waren Aktive am Start und demonstrierten in wettkampfnahen Spielsituationen ihr während mancher Unterrichtsstunden erlerntes Können. Neidlos erkannten die weiter hinten platzierten Mannschaften aus verschiedenen Jahrgangsstufen die spieltechnischen Fertigkeiten der bestplatzierten Teams an.

Mehr oder weniger chancenlos für eine Weiterqualifizierung waren einzelne Teams aus den 11er-Jahrgängen, die sich aber trotzdem recht bravourös in einzelnen Aktionen zeigten und zum Teil erst nach längeren Ballwechseln ihre Punkte einbüßten. Letztlich war es aber doch so, dass ihnen in den bislang möglichen Unterrichtsstunden noch einiges an Fertigkeiten gegenüber den älteren Jahrgängen zwangsweise fehlen musste. Daher konnten sie ihren Gegnern nur ansatzweise ernsthaft Paroli bieten.

Die Auslosung ergab, dass schon in der Gruppenphase die beiden Top-Favoriten (Team „SpiesMarco“ und „Team „Weil“) aufeinandertrafen. Im Nachhinein besehen, muss man dieses Spiel wohl als das vorweggenommene Endspiel ansehen, da sich beide Mannschaften einen wahrhaften Krimi lieferten, aus dem schließlich die SpielerInnen des 13er-Teams „Weil“ als knapper Sieger hervorgingen. Bis zuletzt wechselten sich die Mannschaften in der Führung gegenseitig stetig ab, ehe den 13ern durch einen „Monsterblock“ der entscheidende Vorteil für sie gelang und sie als Sieger vom Feld gehen ließ.
Um so überraschender kam dann aber für dieses Team die Niederlage gegen ihre Parallel-Mannschaft (Team „Böhm“) aus dem gleichen Sportkurs. Während das „Weil“-Team das in der Gruppenphase gezeigte Niveau nicht halten konnte, zeigten sich die SpielerInnen aus dem Team „Böhm“ äußerst konzentriert und agierten nahezu fehlerlos, so dass sie zu einem knappen Sieg gelangen konnten, was ihnen die Finalteilnahme sicherte.
Ganz anders gestaltete sich der weitere Turnierverlauf für das in der Gruppenphase einmal unterlegene Team „SpiesMarco“: Vielleicht auch durch diese knappe Niederlage vorgewarnt, trumpften die Spieler in den verbleibenden Partien regelrecht auf und ließen ihren Gegnern im Halbfinale (Team „SpiesNico“) und im Finale (Team „Böhm“) mehr oder weniger kaum eine Chance. In den jeweiligen Ergebnissen sehr deutlich setzten sie sich als Sieger durch und bestätigten damit ihre (Mit)Favoritenrolle eindrucksvoll. Vor allem ihr konzentriertes Spiel miteinander, gepaart mit gezielten Schmetterschlägen des als besten Spieler des Turniers ausgezeichneten Marco Spies sowie die relative Fehlerlosigkeit der einzelnen Akteure machte sie in den Finalspielen zu einer im diesjährigen Turnierverlauf der Finalrunde kaum schlagbaren Truppe, der man zum Turniergewinn gern gratulierte.

Auch für die nachplatzierten Mannschaften gilt, dass viel Potential vorhanden zu sein scheint und man gespannt darauf sein darf, wie ihre Weiterentwicklung in den nächsten Jahren sein wird. Von einzelnen Ausnahmen abgesehen, kämpften alle bravourös und zeigten durch entsprechenden Einsatz ihren Siegeswillen, ohne verbissen zu wirken. Die gegenseitige Freude am sportlichen Tun stand vielfach an erster Stelle.
Die für die Organisation des Turniers verantwortlichen Lehrkräfte aus dem Fachbereich Sport waren mit dem Verlauf des Turniers zufrieden, vermittelten die agierenden Schüler doch, dass ihnen dieser sportliche Wettkampf zwischen allen TG-Schülern sehr viel Freude bereitet hat und sie auf eine Weise miteinander aktiv sein und zusammenkommen ließ, wie es der „normale Schulalltag“ nicht vermag.

Froh waren die Organisatoren darüber, dass sie an die drei erstplatzierten Mannschaften Sachpreise vergeben konnten, die der Förderverein der BBS I sponsorte.



Themenrelevante Links:




Zurück zur Übersicht...



Autor: Stefan Möhnen
E-Mail: moehnen@bbs1-kl.de

 
  SITEMAP
  EMAIL
  DRUCKBILD
  HILFE
.:: DISCLAIMER ::.

© BBS I - Technik Kaiserslautern