Technisches Gymnasium

Chemie 

| HOME | SCHULFORMEN | TECHNISCHES GYMNASIUM |
HOME

STARTSEITE - TG

AKTUELLES

TERMINE

MINT

FÄCHER
:: LK Bautechnik
:: LK Elektrotechnik
:: LK Metalltechnik
:: LK Umwelttechnik
:: Biologie
:: Chemie
:: Informatik
:: Mathematik

ORGANISATION

ARBEITSGEMEINSCHAFTEN

PROJEKTWOCHEN

WETTBEWERBE

LINKS

MATERIALIEN

KLASSEN-LOGIN
Das Fach Chemie


“Keine noch so große Zahl von Experimenten kann beweisen, dass ich recht habe; ein einziges Experiment kann beweisen, dass ich unrecht habe.”

 Albert Einstein (1879 – 1955)

 

 

 

Das Fach Chemie wird im Technischen Gymnasium gemäß dem entsprechenden Rahmenlehrplan  unterrichtet. Die einzelnen im Lehrplan vorgesehenen Lernbereiche wurden schulintern im Team in kompetenzorientierte Arbeitspläne umgesetzt und sind die Grundlage unseres Chemieunterrichts.

 

 

Motivation, Alltagsbezug, Neugierde...

 

… sind die zentralen Ziele in unserem Chemieunterricht. Die erstellten Arbeitspläne verknüpfen die komplexen Themen der Chemie mit Situationen, die die Schülerinnen und Schüler aus ihrem Alltag kennen. Die im Unterricht aufgezeigten Problemstellungen stellen für sie eine direkte Gegenwartsbedeutung dar und sie werden motiviert, eigenständige Lösungsansätze zu finden.

 

 

Experimentieren

 

 

Im Allgemeinen führen die Schülerinnen und Schüler sehr gerne Experimente durch. Sie sind neugierig auf die Versuchsergebnisse. Aus diesem Grund konzentriert sich der pädagogische Schwerpunkt des Chemieunterrichtes unserer Schule auf einen handlungsorientierten Einsatz von Experimenten im chemischen Unterricht.

 

Hierbei stehen nicht nur die Erprobung und Vorstellung dieser Experimente, sondern auch die Hinführung sowie eine ganzheitliche, selbstständige Entwicklung einer Problemlösungsstrategie durch die Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt. Folglich werden neben den zu vermittelnden Fachkompetenzen verstärkt auch die methodischen und sozialen Kompetenzen während dieser Unterrichtsreihe berücksichtigt und gefördert.

 

Die durchzuführenden Experimente sollen zum einen die Schüler motivieren, aktiv am Unterrichtsgeschehen teilzunehmen und zum anderen die oftmals komplexe Theorie für sie transparent und anschaulich darstellen. Neben den praktischen Fähigkeiten sollen vor allem auch die grundlegenden Verständnisse, durch Deutung und Erläuterung der erzielten Ergebnisse, für naturwissenschaftliche Prozesse verinnerlicht werden. Hierzu zählt auch die Fähigkeit eines Transfers der erzielten Erkenntnisse auf andere Sachverhalte.

 

Jahrgangsstufe 11

  • Chemische Prozesse beschreiben
  • Chemische Elemente und Verbindungen quantitativ beschreiben und erklären
  • Redoxreaktionen analysieren und erklären
  • Eigenschaften und Reaktionsverhalten von starken Säuren und Basen erklären und zueinander in Beziehung setzen

 

Zentrale Fragestellungen sind:

  • Wie sauer ist denn unser Essig? Konzentrationsbestimmung! Berechnung von pH-Werten!
  • Wer ist stärker? Säuren oder Basen?
  • Welchen industriellen Nutzen haben Säuren und Basen?
  • Schülerpraktikum: Stofftrennung
  • Mobilat Kältepack: Wie funktionieren die Kühlkissen aus der Apotheke?
  • Rost ohne Rast: Was passiert beim Rosten eines Nagels?
  • Wie funktionieren Batterien, Akkumulatoren und Brennstoffzellen?

 

 

Jahrgangstufe 12 und 13

  • Kontext 1: Alkohol im Tank (Kann man mit Alkohol im Tank fahren?)
  • Kontext 2: In vino veritas (Wie wird Wein hergestellt und wie wirkt er in unserem Körper?)
  • Kontext 3: Dufte Duftstoffe (Was sind Duft- und Aromastoffe?)
  • Kontext 4: Vom Fett zum Waschmittel – Fette, Seifen, Tenside (Wie funktionieren Seifen bzw. Tenside?)
  • Kontext 5: Echt ätzend (Wie wirken Säuren und Basen?)
  • Kontext 6: Aromaten und Alltag (Was sind Aromate, wie werden sie hergestellt, und wofür werden sie verwendet?)
  • Kontext 7: Die Kunst der Stoffe (Wie sieht der Wertstoffkreislauf der Kunststoffe aus?)
  • Kontext 8: Gummibärchen (Wie entsteht die Farbe der Gummibärchen?) 

 

Ausflüge und Projekte:

  • Brauereibesichtigung
  • BASF: Werksbesichtigung mit dem Chemie Leistungskurs
  • Junior Schülerfirma Kashinea
  • Kooperation mit der Universität Kaiserslautern, Fachdidaktik Chemie: Schülerpraktikum

 

„Es ist die wichtigste Kunst des Lehrers, die Freude am Schaffen und am Erkennen zu erwecken."
Albert Einstein (1879 – 1955)




Autor: Christoph Theis
E-Mail: theis@bbs1-kl.de

Letzte Aktualisierung:   5. Mai 2015

 
  SITEMAP
  EMAIL
  DRUCKBILD
  HILFE
.:: DISCLAIMER ::.

© BBS I - Technik Kaiserslautern