Ausbildungsberuf - Restaurantfachmann/-frau

Berufsbeschreibung 

| HOME | AUSBILDUNGSBERUFE | ERNÄHRUNG UND HAUSWIRTSCHAFT | RESTAURANTFACHMANN/FRAU |
HOME

BERUFSBESCHREIBUNG

INHALTE

MATERIALIEN

LEHRKRÄFTE

KLASSEN

AUSBILDUNGSBETRIEBE

PROJEKTE

TERMINE

AKTUELLES

 

Allgemeines/Schule:

Restaurantfachfrau/mann ist ein anerkannter dreijähriger Ausbildungsberuf, der dem Berufsfeld Ernährung zugeordnet ist. Die praktischen Inhalte werden im jeweiligen Ausbildungsbetrieb vermittelt, die theoretischen Inhalte in der Berufsschule in Form von Blockunterricht.

Die Inhalte sind in Lernfelder gegliedert, was ein projektorientiertes Arbeiten ermöglicht.

Aufgabengebiet:

Die Restaurantfachleute empfangen die Gäste im Restaurantbereich, empfehlen Speisenfolgen und passende Getränke. Zu ihrem Aufgabenbereich gehört auch das Vorbereiten und Durchführen von besonderen Veranstaltungen. Kenntnisse über Büroorganisation und Bürokommunikation sind ebenfalls Bestandteile der Ausbildung.

Anforderungen:

Bezüglich der schulischen Vorbildung gibt es keine bestimmten Aufnahmevoraussetzungen. Die Mehrzahl der Auszubildenden besitzt allerdings den Hauptschulabschluss oder den qualifizierten Sekundarabschluss I.

Die Neigung mit Menschen zusammen zu arbeiten und die Begabung zur Planung und Organisation werden den Einstieg erleichtern. Oft muss unter Zeitdruck gearbeitet werden, aber stets freundlich und zuvorkommend. Von den Betrieben wird ein gepflegtes Äußeres, die Bereitschaft zur Teamarbeit und ein gutes sprachliches Ausdrucksvermögen erwartet.

Die Ausbildung an Wochenenden und an Feiertagen ist üblich, was aber durch Freizeit innerhalb der Woche ausgeglichen wird.

Prüfungen/Fortbildungen:

Nach dem 1. Ausbildungsjahr erfolgt die Zwischenprüfung, um den Leistungsstand zu ermitteln. Am Ende des dritten Ausbildungsjahres wird die Abschlussprüfung absolviert, die sich aus einem praktischen und einem schriftlichen Teil zusammensetzt. In beiden Bereichen muss mindestens eine ausreichende Leistung erbracht werden.

Kontinuierliche Fortbildung ist unabdingbar. Hier bietet sich die Fortbildung zum/zur Restaurantmeister/in oder zum/zur Fachwirt/in an. Bei geeigneter Voraussetzung kommt auch ein Hochschulstudium in Frage.

Der Schritt in die Selbstständigkeit ist eine weitere Möglichkeit.

Fazit:

Es ist ein schöner und abwechslungsreicher Beruf, vor allem für junge Leute die gerne Kontakt zu Menschen haben möchten.

 

Weitere Informationen finden Sie hier...




Autor: Birgit Thies
E-Mail: thies@bbs1-kl.de

Letzte Aktualisierung:   3. November 2014

 
  SITEMAP
  EMAIL
  DRUCKBILD
  HILFE
.:: DISCLAIMER ::.

© BBS I - Technik Kaiserslautern