Fachschule Holztechnik

Schuljahr 11/12 

| HOME | SCHULFORMEN | FACHSCHULE | HOLZTECHNIK |
HOME

BESCHREIBUNG

BEWERBUNG

ORGANISATION

LEHRKRÄFTE

ABSCHLUSSPROJEKTE
:: Allgemeines
:: Schuljahr 01/02
:: Schuljahr 02/03
:: Schuljahr 03/04
:: Schuljahr 04/05
:: Schuljahr 05/06
:: Schuljahr 06/07
:: Schuljahr 07/08
:: Schuljahr 08/09
:: Schuljahr 09/10
:: Schuljahr 10/11
:: Schuljahr 11/12
Schreibtischanlage-Direktorenbüro
Aktenschrank-Direktorenbüro
Multifunktionsmöbel
imos - Sedlbauer
:: Schuljahr 12/13
:: Schuljahr 13/14
:: Schuljahr 14/15
:: Schuljahr 15/16
:: Schuljahr 16/17

ENTWURFSARBEITEN

KLASSEN-LOGIN

LINKS

DOWNLOAD

EVENTS

KARRIERE

PARTNER


Projektthemen


  1. „Entwicklung einer imos-Datenbank und eines Internetshops für ein Schreiner-Zulieferprogramm.“
  2. „Entwurf und Fertigung eines Aktenschrankes für ein Direktorenbüro unter besonderer Berücksichtigung funktionaler und gestalterischer Aspekte.“
  3. „Entwurf und Fertigung einer Schreibtischanlage für ein Direktorenbüro unter besonderer Berücksichtigung funktionaler und gestalterischer Aspekte.“
  4. „Entwurf und Fertigung eines Multifunktionsmöbels für einen Konferenzraum unter besonderer Berücksichtigung von flexibler Nutzung und modularer Bauweise."

Hinweise

Aufgabe 1 stellt eine externe Projektarbeit für einen Schreinereiulieferer dar.

Die zu entwickelnden Objekte sollen keine Einzelstücke (wie z.B. Gesellenstücke), sondern geeignet und volltauglich für eine serielle oder kommissionsweise Fertigung sein.

Folgende Standardkriterien sind u.a. bei der Konzeption zu beachten:

  • rationelle Fertigung ("Wirtschaftlichkeit")
  • individuelle zeitgemäße Gestaltung (Design, Proportionen, Farbe )
  • solide, langlebige Konstruktion ("Qualität")
  • Gewährleistung optimaler Funktion ("Funktionalität")
  • Bedienungssicherheit
  • Bevorzugung neuerer Werkstoffe  (z.B. MDF, Effektlacke)
  • Minimierung der Kosten (Werkstoffauswahl und Fertigung)
  • umweltverträglichkeit

 

Organisation

  1. Von jeder Projektgruppe  (etwa 3 - 4 Fachschüler) macht jedes Mitglied einen Entwurf, bestehend aus einer Fertigungszeichnung mit Vorkalkulation des Materialbedarfes. (Einzel-Vornote)
  2. Die Gruppe einigt sich nach Diskussion auf einen zu realisierenden gemeinsamen Gruppenentwurf, der dann von der Gruppe („Team“) noch verbessert werden kann.
  3. Die Gruppenmitglieder erstellen nun die Produktionsunterlagen, bestehend aus Fertigungszeichnungen, Perspektive, Materialliste und besprechen anhand eines angefertigten Modells abschließend die Konzeption
  4. Steht der Entwurf endgültig fest, folgen Erzeugnisgliederung, Vorkalkulation, Arbeitsablauf- und Betriebsmittelplanung. Es werden anschließend Angebote für die Werkstoff-Bestellung eingeholt.
  5. Jede Gruppe fertigt einen Prototyp und reflektiert die gewonnenen Erkenntnisse in einer Nachbetrachtung innerhalb der Dokumentation und des sich anschließenden Kolloquiums

Gruppenleistungen

Von jeder Gruppe sind folgende Leistungen zu erbringen:

  • Schriftliche Dokumentation zu Gestaltung, Werkstoffauswahl, Ergonomie,  Fertigung u.a.
  • Alle erforderlichen Produktionszeichnungen, Modell, Materialliste, Erzeugnisgliederung, Kalkulation und Arbeitsablaufplanung,
  • Prototyp des entwickelten Objektes
  • Abschlusskolloquium (Projektreflexion)

Ziel ist die Darlegung der methodischen Durchführung und Realisation des Projektes einschließlich einer adäquaten Präsentation. Hierbei wird auch die individuelle Projektleistung jedes einzelnen der Gruppe erörtert sowie die bei der Projekterstellung aufgetretenen Probleme und deren Bewältigung.




Autor: Steffen Welker
E-Mail: welker@bbs1-kl.de

Letzte Aktualisierung:  16. Juni 2013

 
  SITEMAP
  EMAIL
  DRUCKBILD
  HILFE
.:: DISCLAIMER ::.

© BBS I - Technik Kaiserslautern