Fachschule für Lebensmitteltechnik

Inhalte 

| HOME | SCHULFORMEN | FACHSCHULE | LEBENSMITTELTECHNIK |
HOME

INHALTE

LEHRKRÄFTE

TECHNIKERTAG 2017

PROJEKTARBEITEN IM SCHULJAHR 2016/2017

TECHNIKERTAG 2016

ARCHIV TECHNIKERTAGE

ARCHIV PROJEKTE

TERMINE/AKTUELLES PROGRAMM TECHNIKERTAG

NACHRICHTEN

FORUM

MATERIALIEN (BÜCHERLISTE, INFOBLATT BEWERBUNG)

KLASSEN

DIE AUSSTATTUNG DER FACHSCHULE

EXKURSIONEN

WOHNUNGSBÖRSE

LINKS

STELLENANGEBOTE

FÖRDERVEREIN

 

Die Weiterbildung in modularisierter Form

 

  • Der Unterricht zielt auf die ganzheitliche Vermittlung von aktuellem Wissen, Handlungskompetenz, Eigenverantwortlichkeit und Engagement.
  • Dafür erfolgt die Unterrichtsorganisation in umfassenden Lernbereichen, sogenannten Modulen, die die herkömmliche Gliederung in Unterrichtsfächer ersetzen.
  • Sie sind unsere Antwort auf die verstärkte Internationalisierung, die sich für die aufnehmenden Firmen in einer verschärften Kostensituation, einem erhöhten Wettbewerbsdruck und dem steten Zwang zur Innovation äußert und besondere Anforderungen an die Mitarbeiterqualitäten stellt.
  • Dazu gehört das Denken in Wirkungszusammenhängen, welches wiederum die Fähigkeit zur selbstständigen Erarbeitung von Problemlösungen voraussetzt, insbesondere für die Produktionsüberwachung sowie Planungs-, Führungs- und Marketingaufgaben.     

 

Module sind:

  • an betrieblichen Prozessen, Organisationsstrukturen und konkreten beruflichen Aufgabenstellungen orientiert,
  • auf die Vermittlung von Fachwissen und Handlungskompetenz zielend,
  • erwachsenengerecht gestaltet,
  • lernlogisch- und problemorientiert aufgebaut
  • fächerübergreifend, ganzheitlich orientiert,
  • durch Zielformulierungen beschrieben,
  • in sich abgeschlossene Qualifikationsbausteine, einzeln geprüft und zertifiziert.
  • Ein Modul hat einen Umfang zwischen 60 und 280 Stunden, fünf bis acht Module laufen parallel bzw. hintereinander geschaltet pro Schulhalbjahr.
  • Jedes Modul enthält Leistungsfeststellungen und endet mit einem Zertifikat, das neben dem Stundenvolumen auch die Lerninhalte beschreibt.
  • Zertifikate der FSLmT können auch durch vergleichbare Zertifikate anderer Bildungseinrichtungen ersetzt werden bzw. diese ersetzen (Sonderzugänge für Seiteneinsteiger und Springer).
  • Die Gesamtqualifikation (Staatlich geprüfter Lebensmitteltechniker – Schwerpunkt Back- und Süßwarentechnik/Fleischtechnik/Küchentechnik) wird erteilt, wenn für alle 17 (BuS, Ft) bis 18 (Kt) Pflichtmodule Zertifikate nachgewiesen werden.

 

Der Unterricht in der Fachschule umfasst folgende fachrichtungsübergreifende, fachrichtungsbezogene und schwerpunktbezogene Lernmodule:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lernmodule

 

 Gesamtstd.

Fachrichtungsübergreifender Bereich

 

(1)

Kommunikation in der Fremdsprache

   160

(2)

Kommunikation und Arbeitstechniken    

   120

(3)

Gestaltung eines prozessorientierten Qualitätsmanagements im Unternehmen

   180

   440

Fachrichtungsbezogener Bereich

 

(1)  

Arbeitsorganisation und Personalführung

   120

(2)  

Chemische Vorgänge in der Lebensmitteltechnik

   120

(3)  

Betreiben industrieller Produktionsanlagen

   200

(4)  

Rechtliche Beurteilung von Lebensmitteln

     80

(5)  

Steuern und Regeln in der Lebensmitteltechnik

     80

(6)  

Produktmanagement unter ernährungswissenschaftlichen Gesichts-punkten

   180

(7)  

Qualitätsmanagement und Sensorik

     60 

 

Schwerpunktbezogener Bereich 

   840

K 

Küchentechnik 

 

(1) 

Einkauf, Lagerung und Vorbehandlung von Rohstoffen

   160

(2) 

Herstellen von Konserven und anderen  hitzebehandelten Lebensmitteln

   160

(3) 

Herstellen tiefgefrorener Lebensmittel

   100 

(4) 

Herstellen von Fleischerzeugnissen

   240 

(5) 

Lebensmittelchemische und -mikrobiologische Qualitätskontrolle

   260

(6) 

Herstellen von Trockenprodukten

     60 

(7) 

Herstellen von durch Zuckern und Säuern haltbar gemachter Lebensmittel

     60

(8) 

Abschlussprojekt

     80

Fleischtechnik

 

(1)

Gewinnen, Lagern und Vermarkten von Fleisch und anderen Rohstoffen

    220

(2) 

Herstellen von Kochwurst

    120

(3) 

Herstellen von Brühwurst und Kochpökelwaren

    180 

(4) 

Herstellen von Rohwurst und Rohpökelwaren

    140 

(5) 

Lebensmittelchemische und -mikrobiologische Qualitätskontrolle

    240

(6) 

Herstellen von Konserven und Convenienceprodukten

    140

(7) 

Abschlussprojekt

      80

B

Back- und Süßwarentechnik

 

(1)

Herstellen von Weizenerzeugnissen

    210 

(2) 

Herstellen von Roggenerzeugnissen

    130

(3) 

Backen und Frischhalten

    120

(4) 

Herstellen von Feinen Backwaren

   180

(5) 

Lebensmittelchemische und mikrobiologische Qualitätskontrolle

    280 

(6) 

Herstellen von Süßwaren und Speiseeis

    120

(7) 

Abschlussprojekt

      80

 

Pflichtstundenzahl 2 400

Keine Wahlpflichtmodule, Wahlmodule nach organisatorischen Möglichkeiten.

 


Seitenanfang...




Autor: Friedrich Schneider
E-Mail: schneider@bbs1-kl.de

Letzte Aktualisierung:  22. September 2014

 
  SITEMAP
  EMAIL
  DRUCKBILD
  HILFE
.:: DISCLAIMER ::.

© BBS I - Technik Kaiserslautern