Seite wählen

Der Anfang ist gemacht!

Autorin: Ellen Thum

v.l.: Schulleiter Frank Simbgen und Rita Petry, Geschäftsbereichsleiterin Berufsbildung der Handwerkskammer, mit der Sonderklasse für Anlagenmechaniker im SHK-Handwerk, den Fachlehrern, Markus Metz von der Agentur für Arbeit (2.R. Mitte) und Thorsten Requadt, Abteilungsleiter Ausbildung der Handwerkskammer (vorne r.).

Kaiserslautern: Sonderklasse der Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik startet in der Berufsbildenden Schule I Technik.

Ein ungewöhnliches Bild: 16 erwachsene Männer sitzen im Klassensaal der Berufsbildenden Schule I Technik in Kaiserslautern und erwarten mit Spannung ihren „ersten“ Schultag. Das Besondere daran: Es handelt sich um Teilnehmer zwischen 23 und 36 Jahren, die im Rahmen einer Umschulung oder verkürzten Ausbildung den Berufsabschluss zum Anlagenmechaniker für Sanitär-Heizungs- und Klimatechnik anstreben. Die Handwerkskammer hat dafür in Kooperation mit der Berufsbildenden Schule I Technik Kaiserslautern und der Agentur für Arbeit Kaiserslautern-Pirmasens eine Sonderklasse zusammengestellt, die mit einem auf die Bedürfnisse der Teilnehmer angepassten Lehrplan zum erfolgreichen Abschluss führen soll. Um die Erfolgschancen der Ausbildung zu erhöhen, wurden die Lerninhalte dem komplexen Berufsbild angepasst und der Anteil des Fachunterrichts zu Lasten nicht prüfungsrelevanter Fächer erhöht. Die Qualifizierung erfolgt im Rahmen einer betrieblichen Einzelumschulung und kann durch die Agentur für Arbeit gefördert werden.

Tatsächlich haben die meisten der Teilnehmer bereits einen Beruf erlernt. Die Spanne reicht vom Ingenieur, der demnächst einen Handwerksbetrieb übernehmen und deshalb den Beruf von der Pike auf erlernen möchte, über einen Landwirt bis hin zu einem Restaurantfachmann, der die Sanitär-Heizung-Klimatechnik als zukunftsträchtige Branche erkannt hat und hier seine berufliche Zukunft sieht. So unterschiedlich die Beweggründe der Teilnehmer auch sind, gemeinsam verfolgen sie hoch motiviert das gleiche Ziel, ihren Gesellenbrief bald in den Händen halten zu können. Alle arbeiten derzeit bereits im SHK-Bereich und die meisten sind durch ihren Arbeitgeber auf das neue Angebot aufmerksam geworden. Markus Metz, Bereichsleiter der Agentur für Arbeit, bestärkt die Umschüler in ihrem Vorhaben: „Wir brauchen Fachkräfte; eine solide Ausbildung ist ganz wichtig.“

Wichtig für die Teilnehmer ist eine gute Vorbereitung auf die Abschlussprüfung. „Wir setzen darauf, dass uns diese – speziell auf uns zugeschnittene – Maßnahme gut auf die Prüfung vorbereiten und der fachlich komprimierte Inhalt uns weiterbringen wird“, bringt Christian Reinheimer sein Anliegen auf den Punkt. Ramon Dietz sieht einen Vorteil darin, als Erwachsener diese Ausbildung zu beginnen und bereits von einigen Jahre Berufserfahrung profitieren zu können: „Wir sind keine Teenager mehr und wissen heute genau, was wir wollen und wie wir es erreichen können“.

Rita Petry, Geschäftsbereichsleiterin Berufsbildung der Handwerkskammer, begrüßte die Teilnehmer und erläuterte die besondere Bedeutung einer beruflichen Qualifikation: „Wir möchten mit dieser Maßnahme jungen Erwachsenen die Chance geben, sich beruflich zu qualifizieren. Bei einem zunehmend international aufgestellten Markt und steigendem Wettbewerbsdruck werden erfahrene und kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich weiterbilden, auch für den unternehmerischen Erfolg immer bedeutsamer. Besonders vor dem Hintergrund des demografischen Wandels sehen wir in diesem Projekt zum einen eine Strategie zur Personalentwicklung für Unternehmen und zum anderen ein individuelles Qualifizierungskonzept für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Handwerk“. Auch Schulleiter Frank Simbgen lobt die Einrichtung der Sonderklasse: „Als Leiter der BBS I freue ich mich sehr über die Initiative der Handwerkskammer der Pfalz sowie der zugehörigen Innung zur Einrichtung einer eigenen Fachklasse für Umschülerinnen und Umschüler im Ausbildungsberuf Anlagenmechaniker/in Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik in Kaiserslautern. Mit der Konzeption Fachklasse haben die Auszubildenden die besten Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Ausbildung.“

Berufsbildende Schule I Technik - Kaiserslautern
Kaiserbergring 29 · 67657 Kaiserslautern
Telefon: 0631 3727-0 · Telefax: 0631 3727-190 · E-Mail: info@bbs1-kl.de

Öffnungszeiten des Sekretariats

Montag - Donnerstag 7:30 Uhr - 15:30 Uhr
Freitag 7:30 Uhr - 13:45 Uhr